Entwicklung der Persönlichkeit als pädagogische Aufgabe

von Andreas Meusel

Die Betreuung einer Volleyballmannschaft sollte über die reine Vermittlung von volleyballspezifischen Fähig- und Fertigkeiten hinausgehen. Die Führung der Gruppe richtet sich nach Alters- und Entwicklungsstand der Kinder bzw. Jugendlichen. Die Betreuung muss die Person des Jugendlichen in den Vordergrund stellen. "Personenbezogenes Betreuen fördert, fordert und entwickelt gemäß den individuellen Fähigkeiten" (Voigt/Richter 1991, S. 95.) Die Schüler/innen müssen als ernst zu nehmende Personen anerkannt werden.

Übergeordnete Ziele in der individuellen persönlichen Entwicklung sollten bei der Betreuung von Kindern und Jugendlichen im und um den Sport eine große Rolle spielen:

  • Selbstständigkeit (auch als Grundlage einer starken Gemeinschaft)

  • Selbst-Reflektion und Leben in persönlichen Entscheidungen.

Im Volleyball ist das Ergebnis einer Mannschaft sehr stark von der Leistung jedes(r) einzelnen Spielers/in abhängig. Aus diesem Grund bietet die Betreuung einer Mannschaft eine hervorragende Möglichkeit, soziales Lernen zu thematisieren. Außerdem können:

  • Freude und Spaß beim Sporttreiben

  • Wohlbefinden und Gesundheit

  • Anstrengungsbereitschaft

  • Konflikt- und Stressbewältigung

  • Leistungsorientierung und zielgerichtetes Leben

vermittelt werden.  

TOP

Eine große Rolle spielen klare Regeln innerhalb der Gruppe. Regeln für technisch / taktische Entscheidungen spielen für den Erfolg in Training und Spiel eine ebenso große Rolle wie beim Umgang miteinander (Beispiel: Regeln für Konfliktbewältigung).

Im Wettkampf müssen die Jugendlichen zunehmend lernen eigenverantwortlich zu Handeln. Dabei können z. B. folgende Fragen mit einzelnen Spieler/innen und/oder im Rahmen der gesamten Mannschaft besprochen werden:

  • Wie kann ich/die Mannschaft im Spiel möglichst nah an mein/unser Leistungsvermögen herankommen.

  • Formschwankungen an verschiedenen Wochen, Tagen, von Spiel zu Spiel und innerhalb eines Spiels sind normal: wie stabilisiere ich meine Form.

  • Warum ist es sinnvoll mit der bestmöglichen Einstellung zu trainieren.

Durch den immer höher werdenden zeitlichen Aufwand für das Training, entstehen unter Umständen Spannungen in anderen Lebensbereichen. Angemessene Berücksichtigung müssen Familie, Schule, Freunde und Freizeit in der Zeitplanung der Jugendlichen finden. Die Jugendlichen müssen lernen ihre Zeit einzuteilen. Dabei sollte der Betreuer behilflich sein:

  • Schulische Belastungen und Training sollten die Grundlage für die Zeiteinteilung sein.

  • Zufriedenstellende Leistungen in der Schule ermöglichen es, ohne schlechtes Gewissen anderen Interessen nachzugehen.

  • Sportliche und schulische Belastungen sowie Familien- und Freizeitinteressen müssen miteinander koordiniert werden.

  • Auch die sportlichen Belastungen müssen aufeinander abgestimmt werden Manche Jugendliche spielen Volleyball in verschiedenen Mannschaften bzw. Kadern (Jugend-, Senioren- und Schulmannschaft, Bezirks-, Landes- und Bundeskader). Die Trainings- und Wettkampfzeiten müssen auf die Belastungsfähigkeit der Spieler/innen abgestimmt werden.

  • Die Zeiteinteilung sollte in immer stärkeren Maß durch die Jugendlichen selbst geplant werden. Auch die Eltern sollten bei der Ausarbeitung eines Zeitplans mit einbezogen werden.

TOP