Anleitung zum Ausfüllen des Anschreibebogens

Quelle: Antenne 3/2000 (abgeändert durch KSRW Nienburg)

A.

Vor der Auslosung

I.

Einzutragen sind im Kopf des Spielberichtsbogens:

1.

Art des Wettbewerbs (z.B. Verbandsliga Frauen, Bezirksklasse Männer, 1. Runde Landespokal Männer, Bezirksjugendmeisterschaft männl. A, etc.)

2.

Namen der Mannschaften,

3.

Spiel-Nr.,

4.

Spielort,

5.

Spielhalle,

6.

Datum,

7.

Uhrzeit der Spielansetzung.

II.

Einzutragen sind in die Mannschaftsfelder unten rechts:

1.

Namen der Mannschaften,

2.

Namen und Nummern der Spieler,

3.

Spielerpaßnummern.

III.

Einzuholen sind:

1.

Unterschriften der Kapitäne,

2.

Unterschriften der Trainer.

B.

Nach der Auslosung und vor der ersten Aufgabe

I.

Einzutragen sind in die zu den einzelnen Sätzen gehörenden Rechteckfelder:

1.

Namen der Mannschaften,

2.

Kreuz in den Kreis S der zuerst aufgebenden sowie in den Kreis R der zuerst annehmenden Mannschaft.

II.

Einzutragen sind in die zum ersten Satz gehörenden Rechteckfelder:

1.

in die Zeile „Nr. der Grundspieler“ die Nummern der Spieler unter den gedruckten Zahlen der Zeile „Aufgabenfolge“,

2.

in das dafür vorgesehene Kästchen die Uhrzeit des Satzbeginns.

C.

Während des Spiels

I.

Kontrolle der Rotationsfolge und der erzielten Punkte:

1.

Die erste Aufgabe wird durch das Durchstreichen der Hochzahl 1 im ersten Kästchen der ersten Spalte angezeigt.

2.

Bei Aufgabewechsel wird in das Kästchen mit der durchgestrichenen Hochzahl 1 die zu diesem Zeitpunkt erreichte Punktezahl der Mannschaft, die das Aufgaberecht verloren hat, eingetragen.

Anschließend ist in dem zur anderen Mannschaft gehörenden Rechteckfeld das Kästchen mit der Hochzahl 1 in der Spalte I mit einem Kreuz zu versehen. Danach wird die Hochzahl 1 des ersten Kästchens der Spalte II durchgestrichen.

3.

In der für jede Mannschaft vorgesehenen Punkteskala wird der Punktestand durch Abstreichen der erzielten Punkte registriert.

4.

Verliert die Mannschaft das Aufgaberecht, wird die letzte abgestrichene Zahl der Punkteskala dieser Mannschaft in das Kästchen des Spielers eingetragen, der gerade aufgeschlagen hatte.

5.

In dieser Weise wird bis zum Ende des Satzes verfahren.

6.

Nach Satzende wird die Uhrzeit in das entsprechende Kästchen eingetragen. Die in der Punkteskala nicht abgestrichenen Zahlen sind vertikal durchzustreichen. Der letzte Punkt in der Punkteskala ist zu unterstreichen und bei der siegreichen Mannschaft in das Kästchen des Spielers einzutragen, der die letzte Aufgabe durchgeführt hat. Die von jeder Mannschaft erreichte Punktezahl ist in das Rechteckfeld der jeweiligen Mannschaft einzutragen und mit einem Kreis zu versehen.

7.

Der entscheidende Satz:

 

  1. Vom Beginn bis zum 8. Punkt wird wie in den vorangegangenen Sätzen verfahren.

  2. Nach dem Seitenwechsel bei 8 Punkten werden alle Eintragungen für die Mannschaft, die früher links gespielt hat, rechts im dritten Teil des Rechteckfeldes weitergeführt. Dort wird auch in den Kreis „Punkte beim Seitenwechsel“ die bis zum Seitenwechsel erzielte Punktezahl eingetragen.

II.

Spielerauswechslung:

Die Nummer des hereinkommenden Auswechselspielers wird unter der Nummer des herausgehenden Spielers angeschrieben. Darunter, in das obere Kästchen der Zeile „Spielstand“, wird der augenblickliche Punktestand der betreffenden Mannschaft vermerkt. Kommt der ausgewechselte Grundspieler auf seinen Platz zurück, wird der dann aktuelle Punktestand der Mannschaft in das Kästchen der Zeile „Spielstand“ eingetragen und die Nummer des Auswechselspielers eingekreist.

III.

Auszeiten:

In das obere Kästchen unter der Punkteskala der betreffenden Mannschaft wird der Punktestand im Augenblick der ersten Auszeit und in das untere Kästchen der Punktestand bei der zweiten Auszeit eingetragen.

IV.

Besondere Eintragungen:

Alle Sanktionen werden im linken unteren Rechteckfeld des Spielberichtsbogens vermerkt. Bei personenbezogenen Sanktionen wird die Nummer des gemaßregelten Spielers oder die Kurzbezeichnung der Funktion des betroffenen Mannschaftsmitglieds nach der „Offiziellen“ Liste in die entsprechende Spalte (Verwarnung, Bestrafung, Hinausstellung, Disqualifikation) eingetragen. Bei Verzögerungssanktionen erscheint in der entsprechenden Spalte ein „V“. In die folgende Spalte ist zur Bezeichnung der Mannschaft ein „A“ oder „B“ einzusetzen; der Satz und der Spielstand im Augenblick der Sanktion werden in den letzten Spalten aufgeführt.

Die Sanktionen der Auswechselspieler, die Spieler der Startaufstellung ersetzt haben, werden durch Umkreisen der Spielernummern bezeichnet.

Punkte, die wegen unkorrekten Verhaltens oder wegen Verzögerung des Gegners erzielt wurden, sind in der Punkteskala mit einem Kreis zu versehen. Die Bestrafung wegen Verzögerung schließt den Verlust des Spielzuges ein. Der Schreiber vermerkt dies wie im Normalfall, nachdem er die Eintragungen der Sanktionen, wie erläutert, vorgenommen hat. Für andere Eintragungen ist die Rubrik „Bemerkungen“ vorgesehen.

TOP

D.

Nach dem Spiel

I.

Der Schreiber füllt die Tabelle „Endresultat“ aus:

1.

Die Namen der Mannschaft A und B in die linke bzw. rechte Hälfte der Tabelle;

2.

In die Spalte “Satz (Dauer)“ zwischen den Klammern die Dauer eines jeden Satzes in Minuten und darunter die Gesamtspielzeit;

3.

In die Spalte „Punkte“ die in den einzelnen Sätzen erzielten Punkte und unten die Summe;

4.

In die Spalte „G“ bei Satzgewinn die „G“ darunter die Summe der gewonnenen Sätze;

5.

In die Spalte „S“ die Anzahl der Spielerauswechslungen in jedem Satz und unten die Summe;

6.

In die Spalte „Auszeit“ die Anzahl der Auszeiten in jedem Satz und unten die Summe;

7.

In die letzte Zeile den Namen des Gewinners und das Ergebnis.

 

Nullen werden nicht eingetragen !!!

II.

Der Schreiber gestattet dem Kapitän oder vollzieht selbst nach dem Diktat des Kapitäns die Eintragung von eventuellen Protesten.

III.

Der Schreiber holt die Unterschriften zur Bestätigung in folgender Reihenfolge ein:

1.

Die Kapitäne,

2.

der Schreiber,

 

(eventuell die Linienrichter),

3.

der zweite Schiedsrichter,

4.

der erste Schiedsrichter.

IV.

Der Spielberichtsbogen wird in der Regel mit zwei Durchschlägen angefertigt - je einen für die Mannschaften. Falls erforderlich, sind zusätzliche Exemplare herzustellen.

TOP