Beach- & Surffreizeit organisieren

Hansjörg Gröger/Andreas Meusel
 

Ende Februar wird beim TSV Taunusstein-Bleidenstadt die warme Jahrszeit spürbarer. Verstärkt wird dieses Gefühl, wenn die Volleyballer die neueste Ausschreibung für die Beachvolleyball- und Surffreizeit in ihren Händen halten

Nach der Saison ist vor der Saison. Das dachten sich die ersten Organisatoren des Beachvolleyball- und Surfcamps beim TSV Taunusstein-Bleidenstadt. Ende der 80er Jahre war man ganz vorne dabei und nutzte die hochschwappende Beachvolleyballwelle für die Mitglieder der Volleyballabteilung. Auch heute noch funktionieren die Grundideen der Freizeit:

  • Es entstehen persönliche Kontakte, durch die im Verlauf der Saison schon so mancher organisatorischer Engpass überwunden werden konnte.

  • Durchführung gemeinsamer Freizeitaktivitäten von Abteilungsmitgliedern und deren Familien.

  • Viele Gelegenheiten für Kontakte zwischen Mitgliedern verschiedener Mannschaften und Generationen.

  • Gemeinsame Unternehmungen wie Fahrrad fahren, Inlineskaten, Surfen, Tennis, Catamaran fahren usw. sowie bei den allabendlichen offenen Beachvolleyball-Turnieren und anschließenden Feiern.

  • Nicht zuletzt können alle volleyballverrückten Abteilungsmitglieder in den Trainingseinheiten ihr Beachvolleyballkönnen weiter entwickeln.

Die Vorbereitungen für die kleine Völkerwanderung beginnen im Herbst des vorangegangenen Jahres (siehe Kasten unten). Die Freizeit findet in jedem Jahr über ein langes Wochenende mit Donnerstagsfeiertag (Himmelfahrt oder Fronleichnam) am Veluwemeer in Holland statt. Die Anreise ist am Mittwoch; Abreise Sonntags. Die Kosten für Unterbringung im großen Zelt, Fahrt und Verpflegung betragen circa 75,- Euro.

In der Regel nehmen 60 bis 80 Personen an der Freizeit teil. Angesprochen werden alle Vereinsmitglieder (ab E-Jugend) und deren Familien. Das Altersspektrum reicht von 2 – 65 Jahren. Für alle nicht volljährigen Kinder und Jugendliche, die ohne ihre Eltern mitfahren, sind andere Familien oder Erwachsenen verantwortlich. Dies wird vor der Abfahrt und natürlich in gegenseitigem Einverständnis organisiert. Angereist wird mit dem vereinseigenen Kleinbus und in Eigenregie durch die Bildung von Fahrgemeinschaften.

Untergebracht sind die Freizeitler in Wohnwagen, Wohnmobilen, mitgebrachten Kleinzelten sowie auf dem Platz vorhandene Großzelten, in denen komplette Familien oder Mannschaften Platz finden.

Jahresplan

 

Oktober - Dezember

  • Termin im Surfcamp rechtzeitig buchen.

  • In der Regel sprechen wir den Termin schon am Ende der vorangegangnen Freizeit ab.

Januar - Ostern

  • Ausschreibung zusammenstellen und über Infoblätter und Vereinswebsite verteilen

Bis Ostern

  • Genaue Anzahl der Teilnehmer an Surfcampverwaltung weitergeben

Nach Ostern

  • Infoabend durchführen: wer ist für was zuständig, was mitnehmen, Fahrgemeinschaften zusammenstellen, etc.

Eine Woche vor dem Start

  • Koch- und Küchendienst zusammenstellen

  • Großeinkauf

TOP

Der größte Teil der Lebensmittel wird im Vorfeld zuhause, die Getränke in Holland, eingekauft. Gekocht wird in Eigenregie. Dazu steht ein gut ausgestattetes großes Küchenzelt zur Verfügung. Jeder Teilnehmer hat im Verlauf der Freizeit einmal Koch- und Küchen- bzw. Putzdienst. Dieser  findet in Gruppen statt, die aus unterschiedlichen Mannschaften bzw. Familien zusammengestellt werden. Frühstück und drei warme Abendessen werden gemeinsam eingenommen (siehe Essensplan auf S.30 unten). Die Snacks stehen den Teilnehmern den ganzen Tag zur Verfügung. Die Trainingsgruppe nimmt auch diese Zwischenmahlzeiten gemeinsam ein. Für die Mahlzeiten steht ein großes Esszelt zur Verfügung. Bei gutem Wetter wird selbstverständlich unter freiem Himmel gegessen.

Neben den vielen Aktivitäten wird täglich nach dem Abendessen eine Vollversammlung aller Teilnehmer durch geführt. Mit Rückblick auf den vergangenen Tag wird gemeinsam für den nächsten Tag geplant.

Das Training findet auf zwei bis drei mitgebrachten Beachvolleyballanlagen statt, die vor der ersten Einheit gemeinsam aufgebaut werden. Da die meisten Teilnehmer schon Grundkenntnisse aus dem Hallenvolleyball mitbringen, ist das vorrangige Ziel der Trainingsmaßnahmen die Vermittlung von Beach-Techniken und -Regeln und vor allen Dingen der Spaß an der Sportart im Sand. 

Essensplan

Der Essensplan ist seit vielen Jahren immer der gleiche. Dadurch ist die Berechung der zu kaufenden Zutaten einfach. Die drei Hauptmahlzeiten werden jeweils am Donnerstag bis Samstag Abend gekocht.

Die Angaben gelten für jeweils ca.8 Personen.

Hauptmahlzeiten

Spaghetti mit Tomaten/Hackfleischsauce

  • 1 kg Spaghetti

  • 4 x 400 gr-Dosen Tomaten

  • 2 Zwiebeln

  • Knoblauch

  • 500 gr Rinderhackfleisch

  • Kräuter der Provence, Instant-Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Olivenöl

Tortellini mit Käse-Sahne-Sauce

  • 1000 gr getrocknete Tortellini mit Käse- oder Fleischfüllung

  • 4 x 250 ml Sahne

  • 8 Sahne-Schmelzkäseecken

  • 1 Zwiebel

  • 400 gr. Gekochter Schinken

  • Instant-Gemüsebrühe, Kräuter der Provence, Olivenöl, Salz, Pfeffer

Chili con carne mit Reis

  • 500 gr  Reis

  • 1 kg gemischtes Hackfleisch

  • 4 x 400 gr- Dosen-Tomaten

  • 2 rote und 2 grüne Paprikaschoten

  • 4 Zwiebeln

  • 2 x 850 gr-Dosen Mais

  • je 2 x 400 gr Dosen weiße und rote Bohnen

  • Chilipulver, Instant-Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Paprika

Frühstück und Snacks

  • Cornflakes, Müsli, Milch, Joghgurt, jede Menge Obst und Gemüse

  • Brot, Butter, Margarine, Käse, Wurst, Tomaten, Gurken

  • Kaffee, Tee, Mineralwasser, Obstsäfte

TOP

Ablauf- und Trainingsplan

 

Mi (1.Tag)

bis 17.00       

17.00 

17.30 - 18.00 

18.00 – 19.30

20.00

 

 

Ankunft, Zelte aufbauen

Snack

Beachvolleyballanlagen aufbauen

Trainingsthemen: Sand- und Ballgewöhnung

Abendessen

 

Do (2.Tag)

ab 08.00

09.00 - 10.30 

ab 11.00   

13.00 

14.00 – 15.00 

15.00 -  16.30

17.00 – 18.30 

19.00  

20.00  

 

gemeinsames Frühstück

Trainingsthemen: Aufschlag - Annahme

Surfkurs

Snack

Trainingsthemen: Zuspiel - Angriff

In der Trainingspause stehen die Beachcourts allen anderen Teilnehmern zur Verfügung

Trainingsthemen: Sideoutspiele

Abendessen; anschließend Vollversammlung

Offenes Turnier für alle Mitfahrer

 

Fr (3.Tag)

ab 08.00 

09.00 - 10.30  

ab 11.00          

13.00  

13.30 – 15.00   

15.00 -  16.30 I

17.00 – 18.30  

19.00   

20.00   

 

gemeinsames Frühstück

Trainingsthemen: Aufschlag - Annahme - Zuspiel

Surfkurs

Snack

Trainingsthemen: Oberes oder Unteres Zuspiel-Angriff nach unterschiedlicher Annahme

In der Trainingspause stehen die Beachcourtsallen anderen Teilnehmern zur Verfügung

Trainingsthemen: Sideoutspiele

Abendessen; anschließend Vollversammlung

Offenes Turnier für alle Mitfahrer

 

Sa (4.Tag)

ab 08.00          

09.00 - 10.30

ab 11.00          

13.00   

13.30 – 15.00  

15.00 -  16.30 

17.00 – 18.30  

19.00   

20.00 

 

 

gemeinsames Frühstück

Trainingsthemen: Abwehrtechniken

Surfkurs

Snack

Trainingsthemen: (Block) - Abwehr - Gegenangriff

In der Trainingspause stehen die Beachcourts allen anderen Teilnehmern zur Verfügung

Trainingsthemen: Sideoutspiele

Abendessen; anschließend Vollversammlung

Offenes Turnier für alle Mitfahrer, Abschlussfeier mit Lagerfeuer

 

So (5.Tag)

09.00

10.00 – 12.00  

ab 11.30

 

gemeinsames Frühstück

Abschlussturnier

Abreise

Formulare zum Download

Ankündigung

Letzte Infos

TOP