Jugendschiedsrichter

- Leo Holtmann -

Die theoretische Ausbildung zum Jugendschiedsrichter orientiert sich and den Besonderheiten im Jugendvolleyball. Sie soll dem Alter der Kinder und Jugendlichen angepasst sein.
Umfassende Regelkenntnisse wie Spielberechtigungen, verschiedene Netzhöhen – insbesondere die des Erwachsenenbereiches, Freiräume, Deckenhöhen sollen hier noch nicht vermittelt werden. Das schwierige Feld der Sanktionen kann mittels einfacher Fallbeispiele erklärt werden, ist aber nicht Teil der schriftlichen Prüfung.

Einige Teile der Ausbildung sollten den Kindern erst aber der C-Jugend vermittelt werden. Sie sind im Text speziell gekennzeichnet.

Zur Unterstützung und Vorbereitung auf die Ausbildung wurden Lernkarten erstellt.
Wir hoffen auf einen vermehrten Einsatz dieser Lernkarten durch die Vereinstrainer, um so den Kindern den Einstieg in das Regelwerk zu erleichtern. Die E- und D-Jugendlichen sollten die Lernkarten 1 bis 15 durchgearbeitet haben, bevor sie zu einem Lehrgang für Jugendschiedsrichter gemeldet werden.

Ziel der Jugendschiedsrichterausbildung:

Der junge Schiedsrichter soll Jugendspiele sicher leiten können!

Hierzu benötigt der Jugendschiedsrichter vor allem Kenntnisse über:

  • Spielverlauf

  • Auszeiten und Spielerwechsel

  • Aufgaben des 1. und 2. Schiedsrichters

  • vor, während und nach dem Spiel

  • Sonderregeln in den Jugendspielrunden

  • Deckenberührung, Vorgaben für die Rotationsfolge etc.

Der theoretische Unterricht soll kein Referat sein, sondern in Lehrgesprächsform angeboten werden. Er schließt mit einer schriftlichen Prüfung ab.

Der Praxisteil sollte mit einer praktischen Unterweisung durch den Ausbilder / Prüfer beginnen.
Der Ausbilder erklärt, wie eine korrekte Spielanlage aussieht und lässt die Kinder / Jugendlichen dann gemeinsam aufbauen. Danach erklärt er anhand von praktischen Fallbeispielen die korrekte Zeichengebung beider Schiedsrichter und spricht typische Spielfehler an.

Anschließend führt der Ausbilder mit einem Gehilfen ein „Demonstrationspfeifen“ durch.
Hierdurch sollen die Kinder und Jugendlichen visuell erfahren, wie es richtig gemacht wird.

Hier weiter:

Leitfaden für die Ausbildung zum Jugendschiedsrichter

18 Lernkarten für den Jugendschiedsrichter

Herzlichen Dank an Leo Holtmann, die seine Materialien zur Verfügung gestellt hat!

TOP