Welche mentalen Fähigkeiten brauche ich im Sport

von Andreas Meusel

Selbstgesprächsregulation Selbstwirksamkeitsüberzeugung Aktivationsregulation
Zielsetzungen & Analyse mentale Fähigkeiten (Praxis) Literatur

Selbstgesprächsregulation

  • Wichtig bei der Steuerung der Emotionen und körperlichen Aktionen im Spiel ist das positiv gelenkte Selbstgespräch.

  • Dabei geht es darum, die eigenen realistischen Leistungsmöglichkeiten ausspielen zu können: („Bei der nächsten Annahme mache ich kleine schnelle Schritte“).

  • Negative Gedanken („Ich habe schon wieder ins Aus geschlagen“) werden in positive Zielvorstellungen umformuliert: „ Den nächsten Ball spiele ich in den ungedeckten Raum“ oder: „Beim nächsten Angriff schlage ich longline“.

  • Auch der Kampf um das Durchhalten wird per Selbstgespräch geführt: („Raff dich auf!“; „Gib nicht auf“; „Bei diesem Spielstand haben wir schon einmal das Spiel umgebogen“)


Selbstwirksamkeitsüberzeugung

  • Damit ist die Überzeugung von der Wirksamkeit des eigenen Handelns gemeint. Gerade in schwierigen Situationen ist es notwendig davon überzeugt zu sein, dass ich mit meinen Mitteln erfolgreich sein werde.

TOP

Aktivationsregulation

  • Um erfolgreich handeln zu können, ist ein entsprechendes physisches und psychisches Erregungsniveau notwendig.

  • Ein angemessenes Maß an Aggressivität ist unverzichtbar, um konsequent seine Möglichkeiten im Spiel optimal zu nutzen.

  • Im Idealfall spricht man von der Abschirmkonzentration. Alle Sinne sind auf die beabsichtigte Handlung und die wesentlichen Informationsquellen eingeschränkt.

  • Beim „Tunnelblick“ werden nur noch die anderen Spieler wahrgenommen, Zuschauer und Hallenarchitektur verschwinden aus dem Blickfeld.

 

Zielsetzungen und Analyse

  • Vor Trainings- und/oder Wettkampfsituationen sollte man sich realistische (Teil-) Ziele setzen. Danach sollten Ursachen für das Erreichen oder Nicht-Erreichen angemessen analysiert werden.

 

Praktische Tipps für das Volleyballtraining: hier

 

Literatur

Prof. Dr. Eberspächer: Mentale Trainingsformen in der Praxis; ISBN 3-89284-218-3

TOP