Methoden der Teambildung

- Gegensätze vereinigen -

Original von Jeff Janssen (Übersetzung aus dem Englischen: Simon Muff)

Individuelle Verantwortung Verantwortung des Teams Kritik innerhalb des Teams Kritik durch den Trainer

Möglichkeiten um die Teamverantwortlichkeit und Disziplin zu verbessern

Eine der größten Herausforderungen und Quellen von Enttäuschung für beide, Trainer und Spieler, ist das Thema von Teamverantwortlichkeit und Disziplin. Eine der schwierigsten Aufgaben für ein Team, um damit fertig zu werden ist es, eine Gruppe von Individuen mit verschiedenen Persönlichkeiten, Zielen und Vorzügen festzuhalten in einer gemeinsamen Festlegung von Standards und Regeln. Während die Spieler vielleicht Übereinstimmung in ihren Worten geloben, ist es eine andere Sache es in den Handlungen zu zeigen. Oft ist das , was gesagt wurde, das Gegenteil von dem, was dann tatsächlich gemacht wird. Mannschaften mit Problemen „walking the talk“ (durch Gespräch etwas erreichen) haben eine schwierige Zeit, um ihr volles Potential zu erreichen. Ohne Verantwortlichkeit oder Disziplin, sabotiert sich die Mannschaft selbst, was zu Eifersucht, Ärger und Konflikten führt. Wie es viele Trainer schmerzlich erkennen: Spieler die deine Uniform tragen, können deine schlimmsten Feinde sein.

Wie auch immer, wenn Mannschaftsmitglieder einander verantwortlich sind, etwas Magisches passiert in deinem Team. Deine Spieler beginnen einander zu respektieren und zu vertrauen. Dieses Bündnis basiert auf gegenseitigem Respekt und Vertrauen ist ein Schlüssel, um deinem Team zu helfen sein volles Potenzial zu realisieren. Diese Art von Chemie zu erschaffen und zu erhalten ist eine der herausforderndsten und wichtigsten Aufgaben eines Trainers. In meiner Erfahrung mit Trainer und Coaches zu arbeiten, versuche ich ihnen zu helfen vier Levels zu etablieren von Verantwortlichkeit und Disziplin. Einmal eingeführt, leiten diese vier Levels deine Mannschaft dazu Entscheidungen zu treffen, welche dir die best mögliche Chance gibt erfolgreich zu sein. Ohne diese vier Levels fest etabliert zu haben, wirst du vermutlich viele der vorher genannten Enttäuschungen erleiden. 

Level 1 -

Persönliche Verantwortung

Das erste und vermutlich potentiell das stärkste Level ist die persönliche Verantwortung. Der Spieler versteht und hält an den Teamregeln fest, weil er an ihren Wert glaubt, bezüglich des Erfolgs der Mannschaft. Der Spieler stimmt überein und akzeptiert die notwendigen Standards um die Ziele zu erreichen. Er folgt den Regeln weil er es will. Aber wie bringst du einen Spieler dazu willentlich die Regeln zu akzeptieren und hochzuhalten? Die Antwort ist - integriere sie in den Prozess. Gib deinen Spielern einen Input und Macht die Regeln und Standards des Teams festzulegen. Einige Trainer zögern, die Spieler Regeln aufstellen zu lassen, aber in den meisten Fällen sind ihre selbst aufgestellten Regeln härter, als sie der Trainer je gemacht hätte. Deine Spieler werden gewillter sein die Verantwortung für die Regeln zu akzeptieren, weil es „ihre“ Regeln sind - sie ergreifen Besitz davon weil sie halfen diese festzulegen.

Level 2 -

Mannschaftsverantwortlichkeit

Wenn du deinen Spielern erlaubst bei der Festsetzung der Regeln mitzuwirken, beginnen sie auch zu sehen wie sie mit ihrem Benehmen auf den Rest der Mannschaft wirken. Sie schätzen und halten nicht nur an den Regeln fest, sie verstehen auch, dass die ganze Mannschaft von ihnen profitiert. Sie beginnen auch einen Sinn von Verbindung und Verantwortlichkeit zur Mannschaft zu spüren. Die Regeln zu brechen oder die Standards tiefer anzusetzen verletzt nicht nur sie, sondern auch das ganze Team. Eine der besten Möglichkeiten deine Spieler an die Wichtigkeit der gemeinsamen Regeln zu erinnern ist es, wie ich es nenne, einen Übereinstimmungs-Vertrag zu kreieren. Lass deine Spieler ungefähr zehn Abmachungen auflisten, die sie für nötig halten, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Schreibe die Abmachungen auf ein Blatt Papier und ermuntere das Team das Papier zu unterschreiben um ihr Versprechen zu den Regeln abzugeben. Die meisten Trainer sprechen davon, dass es wichtig sei, jeden auf der gleichen Seite zu haben - weil dann alle als auf der gleichen Seite (in der gleichen Mannschaft) dargestellt werden. Rahme den Vertrag und hänge ihn in der Garderobe so auf, dass er dem ganzen Team als ständige Erinnerung dient.

TOP

Level 3 -

Mannschaftsmitglieder kümmern sich genug um zu kritisieren

Vielleicht ist es das vielsagendste Zeichen eines erfolgreichen Teams, wenn die Spieler sich genug kümmern und die Verantwortung übernehmen, Teammitglieder, die sich nicht an die Regeln halten konstruktiv zu kritisieren. Die Spieler überwachen sich positiv weil sie stark an den Regeln des Teams hängen. Sie realisieren, dass nicht nur sie sich an die Regeln halten müssen, sondern dass sie vielleicht auch ihre Mannschaftskollegen kritisieren müssen, um sie auf die Regeln konzentriert zu behalten.

Mannschaftskollegen konstruktiv zu kritisieren kann sehr schwierig sein für viele Spieler, auch für Trainer. Ich würde eine Teamsitzung organisieren, um den Spielern einige effiziente Wege um Teamkonflikte zu lösen zu lehren. Wir sprechen mit den Spielern darüber, wie sie ihre Meinung klar äußern, ohne nicht auch sensibel auf die Beziehung mit dem Mannschaftskollegen zu sein. Dann geben wir den Spielern einige praktische Szenarien, und fordern sie auf Rollenspiele zu spielen, um verschiedene konstruktive Möglichkeiten für die Lösung des Problems zu finden.

Level 4 -

Kritik des Trainers

Die letzte Stufe von Teamverantwortlichkeit und Disziplin involviert den Coach. Wenigstens einmal jede Saison muss der Trainer mit einem Spieler zusammensitzen um auszudrücken, wie das Team vom Mangel des Spielers an Verantwortlichkeit und Disziplin betroffen ist. Dein Ziel als Trainer ist es, dem Spieler zu zeigen, wie seine Handlungen das Mannschaftsgefüge auseinander reißen und ihn zu ermutigen mehr verantwortungsbewusst zu sein. Du machst ihm klar, dass er sich an die Regeln halten müsse, oder aber sonst im Team nicht länger erwünscht sei. Wenn dieses vierte und letzte Level nicht stark verankert ist, dann untergräbst du im Prinzip die drei vorhergegangenen Levels. Die Spieler werden einander nicht konstruktiv kritisieren wenn sie wissen, dass du sich nicht bestrafen wirst (z.B. mit einem Teamausschluss). Während es vielleicht noch einfach scheinen mag die Reservespieler zu kritisieren, wenn sie sich nicht an die Regeln halten, kommt der wahre Test dann zum Vorschein, wenn deine Superstarspieler einen Mangel an Eigendisziplin haben. Als Trainer musst du gewillt sein deine Superstars zu kritisieren wenn sie über die Linie treten, oder du riskierst es deine Teamchemie und die Glaubwürdigkeit zu verlieren.

Das Verstehen und Akzeptieren von Teamrollen

Beim Verteilen von Mannschaftsrollen stellt sich für den Trainer oft das Problem, das Spieler Mühe haben eine Rolle zu akzeptieren, die nach außen weniger Ausstrahlung, weniger Glanz hat. Aber dennoch stellt man ganz klar fest, dass bei Spitzenmannschaften gerade diese Rollen von den Spielern akzeptiert werden und mit vollem Einsatz gespielt werden. Als Trainer ist es deine Aufgabe, solchen Spielern viele Rückmeldungen positiver Art zu geben und ihnen immer wieder die immense Wichtigkeit ihrer Parts vor Augen zu führen, während zwei Spieler nebenan von einer Fernsehstation interviewt werden. Wenn jeder Spieler seine Rolle akzeptiert und alles gibt sie gut zu erfüllen, hat deine Mannschaft die allergrößten Chancen sehr erfolgreich zu sein.

Akzeptieren von Rollen = Rollen definieren + Rollen anerkennen und würdigen

Rollen definieren

Rollen zu definieren heißt, dass jeder Spieler weiß, was du von ihm erwartest und zwar auf und neben dem Feld. Jeder Spieler sollte ein oder zwei primäre Aufgaben haben, welche, wenn er sie erfolgreich ausführt, entscheidend zum Teamerfolg beitragen.

Zwei Möglichkeiten um Mannschaftsrollen zu definieren und klar zu machen:

1 Individuelle Sitzungen mit jedem Spieler

Diskutiere an einer solchen Sitzung zuerst, wie sich der Spieler im Moment in der Mannschaft fühlt und was er denkt, sei im Moment seine Rolle. Vielleicht decken sich eure Ansichten, bring aber immer noch deinen Blickpunkt als Trainer in das Gespräch ein. Wenn der Spieler eine größere Rolle spielen möchte, diskutiere mit ihm, was noch nötig ist, damit er dieser Aufgabe gewachsen ist. Vielleicht muss er noch mehr trainieren oder einmal eine Gelegenheit erhalten die gewünschte Rolle zu übernehmen. Der Schlüssel ist eine aufrichtige und offene Kommunikation zwischen dir und dem Spieler zu haben.

TOP

2 Mannschaftsmitglieder definieren Rollen für sich selbst

Eine sehr gute und effiziente Methode ist es, die Spieler selbst untereinander sich Rollen verteilen zu lassen. Du kannst zum Beispiel die Frage in den Raum stellen: „Was bringt uns Spieler X? Was brauchen wir von ihm und seinen Fähigkeiten um unser Ziel zu erreichen?“ Wenn die Person ein Anfänger ist, muss man ihm vielleicht seine Stärken aufzeigen, damit er sich gut in eine Rolle versetzen kann. Wenn er eher ein „Unterspieler“ ist, werden die andern darüber sprechen wie wichtig er für die Anfänger ist, dass er sie vorwärtspusht, damit sie besser werden und sie werden auch die kleinen Dinge, die er tut loben.

Die Wertschätzen von Rollen

Der vielleicht wichtigste Schlüssel zum Erfolg ist es eine Mannschaft zu haben, in der alle eine Rolle haben, die geschätzt wird und die zum Erfolg der Mannschaft einen wesentlichen Teil beisteuert. Der Los Angeles Lakers Basketballtrainer sagte: „Ich wusste, dass der einzige Weg konstant zu gewinnen derjenige war, indem ich jedem Spieler, vom Superstar bis zur Nummer 12 auf der Bank eine vitale Rolle in der Mannschaft gab!“

Nägel- und Leimauszeichnungen

Im letzten Abschnitt spricht der Autor davon, dass man innerhalb der Mannschaft Preise vergeben könne, um denjenigen zu würdigen, der am Besten in seiner Rolle gehandelt habe. Der Autor hat bei seinen Mannschaften die Nagelauszeichnung demjenigen Spieler verliehen, der mental so stark wie ein Nagel war. Der Leimpreis ging an denjenigen Spieler, der am Meisten für den Zusammenhalt der Mannschaft getan hatte. Die Spieler bestimmen selbst in einer Abstimmung wer den Preis bekommen soll, wobei sie nicht für sich selbst stimmen dürfen.

Zusammenfassung

Der Erfolg von deinem Team hängt von deiner Fähigkeit ab, deine Spieler dazu zu bringen, dass sie ihre Rollen verstehen und akzeptieren. Benutze die vorher genannten Vorschläge, die dir helfen sollen die Rolle von jedem Spieler zu definieren und zu schätzen und bald danach wird deine Mannschaft zu Hochform auflaufen!

Aus: "The Coach; The official FIVB magazine for volleyball coaches" Nr. 1/2000 p. 24-26

TOP