Taping Compact:

Indikationen für
    Funktionelle Verbände

Posttraumatisch Postoperativ Degenerative Prozesse
- Muskulatur: Überdehnungen, Zerrungen, Quetschungen, Faserriß, Bündelriß, Entzündung, partielle Einrisse, Faszienriß. - Ersatz bzw. Verkürzung der Dauer der totalen Immobilisation, z.B. nach Gelenkoperationen. - Insuffizienter Kapsel-Band- Apparat.- Atrophische Muskulatur.
- Bänder und Kapseln: Überdehnungen, Zerrungen, Quetschungen, Einrisse, isolierte Rupturen. - Therapie und Nachbehandlung nach totaler Immobilisation nach bestimmten Operationen am Bewegungsapparat. - Beginnende Arthrosen.- Permanente Überlastungsreize an Muskulatur, Sehnen, Bändern, Knorpeln und Kapselstrukturen.
- Sehnen sowie Sehnenscheiden, bzw. -gleitgewebe: Zerrungen, Entzündungen (Tendovaginitis), Sehnenansatzreizungen (Tendoperiostitis, Insertionstendopathie), Bursitis. - Frühfunktionelle Nachbehandlung von z.B. Gelenkoperationen, ggf. in Kombination mit geeigneten Braces. - Statische Veränderung speziell am Fuß (Spreizfuß, Senkfuß).- Überlastungsschäden am Bewegungsapparat.
- Knochen: Fissuren, Reizungen und Entzündungen der Knochenhaut (Periostitis), bestimmte Frakturen ohne Dislokation (an Hand und Fuß).    
- Knorpel: Leichte Defekte.    
- Reponierte Subluxationen und Luxationen, Nachbehandlung nach konservativen, immobilisierenden Maßnahmen.