Übungen zum Erlernen des Blocks

von Andreas Meusel

Übungen Beinarbeit Doppelblock Block Bildreihe animierte gifs
         

Der Block ist das potentiell wirkungsvollste Mittel zur Verteidigung gegnerischer Angriffe und wird mit steigendem Niveau immer wichtiger. Die Anforderungen an die koordinativen Fähigkeiten und das Wahrnehmungsvermögen sind sehr hoch. Dadurch ist der Block wohl die komplexeste Volleyballtechnik und sollte entsprechend rechtzeitig gründlich eingeführt werden. 

 

Block (Technikknotenpunkte)

  • Abstand zum Netz: Oberarmlänge, Beine schulterbreit

  • Füße zeigen zum Angreifer, Knie sind leicht gebeugt, Spannung im ganzen Körper, Schulter parallel zum Netz, Ellbogen sind mindestens auf Kinnhöhe

  • (ganzheitliches) Beobachten der Anlaufrichtung des Angreifers

  • Kontrollierte Bewegung zur antizipierten Verlängerung der Anlaufrichtung

  1. Beginn des Absprungs, wenn die Arme des Angreifers vor-hoch schwingen

  2. Beim Absprung Arme und Hände gestreckt in Richtung der Schlaghand des Angreifers über das Netz schieben (C-Position einnehmen)

  3. Das Spielbrett lenkt den Ball nach innen-unten (Spielfeldmitte)

  • Nachgebend landen und Ball im Blick behalten

 

Vorbereitende Übungen

Seitwärtsbewegungen parallel zum Netz

  • Sidesteps

  • Kreuzschritte

  • Laufen mit Stemmschritt

Sprungübungen

  • Sprünge mit Zusatzaufgaben (Hocke, Grätsche, ...)

Schulung der Wahrnehmung

  • Übungen zum „Lesen“ der Schlagrichtung

  • Anlaufrichtung

  • Stellung der Körperachse beim Absprung

  • Stellung der Schulterachse kurz vor dem Absprung

TOP  
Übungen zum Erlernen des Blocks (Hinweise für den Trainer: kursiv)

Block im Stand – Block im Sprung aus dem Stand

1. Zwei Spieler stehen sich gegenüber

  • einer hält seine Unterarme als schiefe Ebene vor den Kopf; der andere rollt einen Ball mit den Händen in Blockhaltung auf den Unterarmen bis zur vollen Armstreckung

  • „Die Hände wie auf Schienen nach vorne oben schieben“

2. An der Wand

  • Blocksprünge gegen die Wand, dabei mit Handinnenflächen und Fußspitzen gegen die Wand drücken

  • „Bauchmuskeln anspannen“

3. Schräg gespanntes (kopfhohes Netz)

  • Wurf geradeaus gegen Block im Stand; der Blockspieler schiebt seine Hände über das Netz und geht dabei bis auf die Zehenspitzen; aktiver Handgelenkseinsatz

  • „der Ball bleibt auf der anderen Netzseite“

4. Angriffsschlag gegen Block im Stand

  • der Blockspieler schiebt seine Hände über das Netz und geht dabei bis auf die Zehenspitzen

  • „auf Rumpfspannung achten“
    „Angreifer flach über das Netz schlagen)

5. Angreifer auf einem Kastenoberteil; Netz in Reichhöhe

  • Angriff geradeaus gegen Block im Sprung

6. Variationen

  • Block aus verschiedenen Ausgangspositionen (tiefe/hohe Ausgangsposition, mit Ansprung)

 

Beinarbeit – Block aus der Bewegung Erarbeiten der Anlaufvarianten
  • Nachstellschritte
  • Überkreuzschritt
  • Kreuzstemmschritt
  • seitl. Stemmschritt
  • verschiedene Kombinationen der o.g. Schritte

a. Eine Lauftechnik wiederholt am Netz mit lockerem Blocksprung verbinden (z.B.: Sidestep – Block - Sidestep – Block...)

b. Schattenlaufen: A macht vor, B spiegelt seine Bewegung auf der anderen Netzseite

c. Zu verschiedenen Zielpunkten laufen, Blocksprung (Lauftechnik je nach Entfernung: siehe Bildreihen)

   
Doppelblock

I. Wie Üb. b.: im Zielbereich steht ein zweiter Blockspieler, anschließen, Doppelblock

  • „schließe dicht an“

II. Wie Üb. I.: Ausgangsposition Pos. 3, beide Außenblockpositionen sind besetzt, von Pos. 3 nach außen „laufen“, anschließen, Doppelblock

III. Wie Üb. II: die Außenblockspieler korrigieren ihre Position minimal (Ausrichtung nach imaginärem Angreifer)

  • „beobachte den Außenblockspieler“

TOP