Einführung des Volleyballspiels in Spielreihen

Richard Dörmer

Prinzipien der Vermittlung

Die Lernsituation muss die Hauptaktion, die Beschleunigung des Balles, ermöglichen. Amortisationsprozesse müssen so gering wie möglich gehalten werden.

Die Rahmenbedingungen und Regeln müssen das komplexe Spielgeschehen so reduzieren, dass eine zeitliche Verlängerung und räumliche Verengung bewirkt wird, damit

  • genügend Zeit zur Wahrnehmung und zur Ausführung bleibt

  • die Zielerreichung mit mehr Erfolg als Misserfolg gelingen kann. Deshalb muss anfangs auf eine strenge Bewertung der Ballbehandlung verzichtet werden

  • Timingprobleme die Bewegung nicht behindern.

Wesentlich ist, dass das Ziel der Handlung erreicht wird.

Die Rahmenbedingungen dürfen nicht permanent geändert werden.

Die für die jeweilige Spielstufe nötige Technik der Ballbehandlung muss sich an den schulischen Möglichkeiten und an den Bedürfnissen der Schüler orientieren. Damit sind Regelvorgaben und Technik-Ausprägungen des Vereinsvolleyballs sehr kritisch auf ihren Sinn und ihre Funktion zu hinterfragen.

 

TOP